Wie klärt Espoir ab, ob Sie sich als Pflegefamilie eignen?

Pflegefamilien, die mit Espoir zusammenarbeiten wollen, durchlaufen eine standardisierte, mehrstufige interne Eignungsabklärung. Dabei richten wir uns nach der Verordnung über die Aufnahme von Pflegekindern (Artikel 5 PAVO), den kantonalen Vorgaben und den Qualitätskriterien der Fachverbände.

Haben Sie sich dafür entschieden, sich als Pflegeeltern zu bewerben, erhalten Sie von uns einen umfassenden Bewerbungsfragebogen, der uns Aufschluss gibt über Ihre Motivation, Ihre Familiensituation und Ihren Hintergrund. Nach dem Einreichen des Fragebogens erfolgt ein Hausbesuch, um uns gegenseitig persönlich kennenzulernen und offene Fragen zu klären.

Können sich weiterhin alle Beteiligten eine Zusammenarbeit vorstellen, laden wir Sie zu drei Entscheidungsprozesstagen bei Espoir ein. Dabei erhalten Sie ein umfassendes Bild des Pflegekinderbereichs und erfahren, was es bedeutet, ein Pflegekind aufzunehmen und Pflegeeltern zu sein. Erwartungen und Unsicherheiten werden diskutiert, Unterstützungsmassnahmen für die Pflegefamilie erklärt und unterschiedliche Gesprächssituationen geübt. Danach können Sie sich entscheiden, für welche Platzierungsform Sie sich geeignet fühlen.

Aktuelle Daten der Entscheidungsprozesstage finden Sie unter Termine.

Die Eignungsabklärung als Pflegefamilie findet mit einem persönlichen Gespräch zwischen Pflegefamilie und Espoir ihren Abschluss.

Wann kommt das Pflegekind zu uns?

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie und erläutern Ihnen ganz unverbindlich, was es bedeutet, ein Pflegekind aufzunehmen und wie wir Sie dabei begleiten und unterstützen.

Lucia Schmid
Geschäftsführerin 

l.schmid@vereinespoir.ch
Telefon: 043 501 24 10