Espoir begleitet Pflegefamilien

In Ihrer verantwortungsvollen Aufgabe als Pflegeeltern werden Sie nicht alleine gelassen, sondern von Espoir fortlaufend von einer Fachperson begleitet und beraten. Regelmässig besuchen wir Sie und das Pflegekind zu Hause und unterstützen Sie bei Unklarheiten oder Schwierigkeiten. Espoir begleitet Sie auch im Kontakt mit Behörden und dem Herkunftssystem. In der Regel finden zweimal jährlich Standortgespräche mit allen involvierten Personen statt. Hier werden Ziele und Vereinbarungen besprochen und festgehalten. Wenn immer möglich nehmen die Pflegekinder daran teil.

Im Krisenfall sind wir für Sie rund um die Uhr erreichbar. 

Nach der Aufnahme des Pflegekindes besuchen Sie den auf 2½ Jahre verteilten 30-tägigen Lehrgang für Pflegeeltern, der von der Schule für Sozialbegleitung in Zusammenarbeit mit verschiedenen Platzierungsorganisationen angeboten wird (Termine). Diese Ausbildung wird von Espoir finanziert. Espoir führt zusätzlich jährlich eine interne Weiterbildung für alle Pflegeeltern durch. Zudem steht Ihnen das Kursangebot von Pflege- und Adoptivkinder Schweiz zur Verfügung und Sie erhalten das Abo der Zeitschrift Netz, Zeitschrift Pflege- und Adoptivkinder Schweiz. Erfahrene Supervisorinnen und Supervisoren reflektieren mit Ihnen die Familiensituation und mögliche Vorgehensweisen. Das gemeinsame Lernen und der regelmässige Austausch mit anderen Pflegeeltern schärft den Blick für viele positive Entwicklungen und Fortschritte in Ihrem lebendigen Familienalltag.

Interessieren Sie sich für eine begleitete Pflegeplatzierung? Oder haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie und erläutern Ihnen ganz unverbindlich, was es bedeutet, ein Pflegekind aufzunehmen und wie wir Sie dabei begleiten und unterstützen.

Lucia Schmid
Geschäftsführerin 

l.schmid@vereinespoir.ch
Telefon: 043 501 24 10