Jahresbericht 2019

Als Organisation vertraut, verlässlich und verfügbar

Olaf Stähli bezeichnet in seinem Beitrag zum Nutzen von SOS-Pflegefamilien für das Kind die Bindungsqualität als wichtigsten Entwicklungs- und Heilungsfaktor. Deren Bedeutung erklärt er unter anderem mit der 3v-Formel (vertraut, verlässlich, verfügbar). Dass das Prinzip von Vertrautheit, Verlässlichkeit und Verfügbarkeit im übertragenen Sinn auch für die Arbeit von Espoir steht, zeigen die Beiträge in unserem diesjährigen Jahresbericht auf.

Mit allen unseren Angeboten verfolgen wir das Ziel, Kindern Vertrautheit, Verlässlichkeit und Verfügbarkeit zu bieten. Allen voran leisten diesen Beitrag unsere Pflegeeltern, aber auch Paten und Patinnen, die bereit sind, im Rahmen des neuen Angebots «Ponto»“ verlässlich für Kinder von psychisch belasteten Eltern verfügbar zu sein. Aus dem Erfahrungsbericht einer SOS-Pflegemutter geht hervor, wie wichtig vertraute und verlässliche Begleitungen der Pflegeverhältnisse durch die Koordinatorinnen und Koordinatoren sind. Vertrautheit, Verlässlichkeit und Verfügbarkeit innerhalb der Organisation sind unabdingbare Voraussetzungen, dass die Mitarbeitenden, die grossen Herausforderungen im täglichen Arbeitsumfeld bewältigen können.

Herzlichen Dank an unsere engagierten Mitarbeitenden, dass sie in ihren individuellen Aufgaben stets dazu beitragen, dass Kinder in ihrem Leben Vertrautheit, Verlässlichkeit und Verfügbarkeit erfahren dürfen und sie für alle involvierten Parteien vertraute, verlässliche und verfügbare Partner sind.

Zur Verlässlichkeit einer Organisation gehört auch, dass sie umsichtig und verantwortungsvoll handelt und Grenzen des Machbaren erkennt und akzeptiert, was im Bericht zu den begleiteten Pflegeplatzierungen deutlich wird. Das Erreichte im Jahr 2019 belegt, dass Espoir gut unterwegs ist. Gerade in guten Zeiten gehört es aber auch zum verlässlichen Handeln einer Organisation, die Tätigkeiten und Wirkungsmöglichkeiten kritisch zu hinterfragen und immer wieder neu zu beurteilen. Daher haben sich Vorstand und Geschäftsleitung auch im Berichtsjahr mit strategischen Fragen auseinandergesetzt.

Unsere Arbeit wäre nicht möglich ohne die verlässliche und vertrauensvolle Unterstützung unserer Gönnerinnen und Gönner und die langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Auftraggebern. Ich danke Ihnen im Namen der gesamten Organisation und der begleiteten Kinder herzlich für Ihre Treue zu Espoir und Ihr Vertrauen in unsere Arbeit.

Vertrautheit, Verlässlichkeit und Verfügbarkeit schliessen nicht aus, dass man sich auch verändern und von Vertrautem und Verlässlichem lösen muss. So musste Eve Moser ihre Vorstandstätigkeit für Espoir leider aus beruflichen Gründen aufgeben. Sie war seit 2014 Vorstandsmitglied und hat unser Gremium mit ihrer Fachkompetenz und ihren kritischen Analysen konstruktiv mitgeprägt. Lieben Dank an Eve Moser und alle anderen Vorstandsmitglieder für die engagierte Arbeit.

Mit dem anstehenden Wechsel in der Geschäftsführung im Juni 2020 stellte sich dem Vorstand im Berichtsjahr die herausfordernde Aufgabe eine geeignete Nachfolge zu rekrutieren. Nach einem umfassenden Auswahlverfahren sind wir überzeugt, dass die erfolgreiche Führungstätigkeit, die Lucia Schmid immer noch mit ungebremstem Elan ausführt, durch die zukünftige Geschäftsführerin, Natali Velert, unbeirrt fortgesetzt wird. Wir gehen die zukünftigen Herausforderungen zuversichtlich an und werden gemeinsam weiterhin alles daran setzen, dass wir für Kinder, Familien, Mitarbeitende, Auftraggebende sowie Gönnerinnen und Gönner vertraute, verlässliche und verfügbare Partner sind.

Manuela Raas Müller
Vorstandspräsidentin

m.raas@STOP-SPAM.vereinespoir.ch

Startseite