Patenfamilien für Kinder psychisch kranker Eltern

Im Kanton Zürich haben rund 4000 Kinder einen psychisch kranken Elternteil. Die Dunkelziffer liegt wohl beträchtlich höher. Kinder von psychisch kranken Eltern leiden häufig stark mit ihrer beispielsweise traumatisierten Mutter oder ihrem depressiven Vater. Studien zeigen: Diese Kinder sind besonders gefährdet, im Laufe ihres Lebens selbst psychisch zu erkranken.

Häufig übernehmen diese Kinder schon früh Aufgaben ihrer Eltern und je länger die Erkrankung ihrer Eltern dauert, umso mehr fallen unterstützende Kontakte ausserhalb des engsten Familienkreises weg. Deshalb bündeln Espoir und Pro Infirmis Zürich, zwei anerkannte Fachorganisationen in den Bereichen Kindesschutz und psychische Krankheiten, ihre Expertisen zu einem gemeinsamen Angebot. Ab Juni 2019 bieten wir diesen Kindern und ihren Eltern mit dem Pilotprojekt «Patenfamilien» (Arbeitstitel) ein niederschwelliges Unterstützungsangebot in der Stadt Zürich an.

Ziele der Patenschaften

  • die Entwicklungschancen dieser vielfach belasteten und gefährdeten Kinder fördern
  • kontinuierliche, emotional stabile Bezugspersonen ausserhalb der Familie zur Verfügung stellen
  • Kinder und ihre Eltern werden durch Fachpersonen beider Organisationen professionell und auf ihre spezifischen Bedürfnisse abgestimmt begleitet
  • das soziale Umfeld der Familien erweitern und nachhaltig zur Inklusion von psychisch kranken Eltern und ihren Kindern beitragen
  • sinnvolle Ergänzung der Zürcher Versorgungslandschaft für Kinder psychisch kranker Eltern